Latest Heimatliebe News

Hier erfährst Du das neueste aus dem Heimatliebe Universum. Lass dich inspirieren und geh mit uns auf eine Reise durch unsere Welt.

„Es kann nur
DEN einen Zopf geben!”

Das sagte Radolfzells Oberbürgermeister Simon Gröger, als er gemeinsam mit dem Ortsvorsteher und Ortschaftsrat von Markelfingen beim neuen Café Heimatliebe zu Besuch war. Darum war es für uns auch ein wirklich emotionaler und herausragender Moment, als Familie Banzer vom Café Diener uns ihr Familienrezept und Schatz übergeben hat! Denn eines ist sicher: Der Butterzopf und die herzliche Atmosphäre bleiben. Wir bedanken uns für den Besuch und freuen uns, uns im Dorf integrieren zu können.

Heimatliebe Bäckerei & Rösterei Markelfingen

Der bewährte Butterzopf bleibt in seiner traditionellen Rezeptur erhalten, wie er ist!

Das und die Versorgung von Markelfingen mit frischen Backwaren und Kuchen sicher zu stellen, war der bisherigen Inhaberfamilie Banzer des alteingesessenen Café Diener wichtig, als sie sich entschlossen hat, ihr Lebenswerk endgültig in neue Hände zu geben. Ab November öffnet die Heimatliebe Bodensee in Markelfingen ihr neues Café und eine Bäckerei und stellt damit zum einen die Nahversorgung sicher, bringt aber auch ein cooles und rockiges Konzept mit in die Gemeinde. Auch ein Teil des Teams, weitere alte Rezepturen und das gemütliche Flair, dass die Einheimischen in der Bäckerei schätzen gelernt haben, bleibt erhalten. Neu hingegen wird die Produktvielfalt, das Angebot und Ambiente mit frischem selbstgeröstetem Kaffee, eigenen Schokoladensorten, coolen Produkten aus der Region und natürlich frischen Backwaren aus der eigenen Produktion.

„Tradition, Qualität und Heimatliebe – das sind Werte, die uns wichtig sind“, fasst Geschäftsführer Frank Winterhalter zusammen, „daher sind wir uns sicher, dass wir den Standort im Sinne des Traditionsunternehmens Diener in eine neue Zukunft führen werden.

Heimatliebe rockt

Eröffnung der Heimatliebe Showbäckerei & -rösterei macht Lust auf echten Genuss

Allensbach. Ein neues Genusskapitel wird in Allensbach am 8. Oktober 2022 ab 5.30 Uhr aufgeschlagen. Die neue Heimatliebe Showbäckerei und –rösterei öffnet ihre Türen gemeinsam mit allen, die auf echten Genuss stehen.

Es summt fleißig in Allensbachs Industriegebiet und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Zum einen hat ein echter Bienenstock für Honigbienen ein neues Zuhause vor der Groß-Bäckerei in der Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 5-7 gefunden und zum anderen sind fleißige Handwerker dabei hinter den abgedunkelten Fenstern einen großen Neubau in den Produktionsräumen vorzubereiten. Denn bald ist so weit: Aus Holstein’s Backhaus wird Heimatliebe Bodensee. Die neue Heimatliebe Bäckerei und Rösterei mit Café, Bistro und Pinsa aus einem echtem Steinofen und der gemütlichen Terrasse öffnet seine Pforten. Im November folgt dann eine große Eröffnungsparty während der alle Besucher Andrea, Andreas, Kalle, Paddy, Tamas, Uwe und all den anderen fleißigen Bienen in der Bäckerei / Konditorei & Kaffeerösterei bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und dabei zusehen können, wie all die Leckereien und der einzigartige Kaffee und frische Kakaospezialitäten vom See produziert werden. Auch künftig gehört zur bewährten Produktion in Allensbach die frische Seele mit dazu, denn sie gehört zu Baden und Schwaben wie die Imperia zu Konstanz oder das Kloster auf die Insel Reichenau, ist sie doch ein fester Bestandteil der Ernährung aller, die an diesem wunderschönen See leben. Nacht für Nacht wird frisch gebacken und die besten Backkunstwerke in den unterschiedlichsten Variationen sind in den Heimatliebe Bäckereien & Röstereien im gesamten Landkreis erhältlich.

Bild: Heimatliebe rockt. In Allensbach kann man bald Bäckern, Röstern und Konditoren bei der Arbeit zusehen und Leckeres genießen. Bild: Heimatliebe Bodensee GmbH

Streuobstwiesen

Gourmetküche für Bienen

Dass die Bienen unsere besten Kolleginnen sind, das haben wir schon längst erkannt. Dass ihre Futterquellen auf Grund von Monokulturen und tristen Steingärten immer weniger werden, ist klar. Dass auch Bienen eine leckere Bienenweide verdient haben, ist Pflicht. Mit diesen drei Gedanken im Kopf hat Frank sich vergangenes Jahr an die Bio-Musterregion gewandt, Gleichgesinnte gesucht und die Obstivisten ins Leben gerufen. Kaum ein Jahr später präsentiert sich die Initiative auf der Allgäuer Messe in Kempten und stellt das Projekt bei einer Pressekonferenz in Ravensburg vor. Bei beiden Veranstaltungen durften wir als Gründer natürlich nicht fehlen und haben zudem unsere Produkte präsentiert, die in Teilen schon das Obstivisten-Sigel tragen.

Ziel der Initiative mit uns als Imkern, Landwirten, der Essigmanufaktur Adrian, der Bio-Musterregion und der Biodiversitätsstrategie ist Schutz der Streuobstwiesen und der Artenvielfalt, was wiederum unseren Honiglieferanten zu Gute kommt.

Streuobstwiesen sind ein landschaftsprägender Bestandteil der Kulturlandschaft Bodensee- Oberschwaben und gehören mit rund 5000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Alleine im Landkreis Ravensburg existieren noch circa 3.000 ha Streuobst – Tendenz abnehmend, eine Bewirtschaftung lohnt sich aus wirtschaftlicher Sicht kaum noch. Die Idee, Streuobstprodukten wieder mehr Wert zu geben und damit auch den Landwirten*innen eine höhere Wertschätzung für Ihre Produkte entgegenzubringen ist nicht neu. Neu sind die Obstivisten, die mittels ihres Logos nicht nur Äpfel vermarkten möchten, sondern alle Produkte, die auf einer Streuobstwiese entstehen können, z.B. Streuobsthonig oder Streuobstweidefleisch. Alle Produkte, die unter dem Logo verkauft werden, müssen aus Rohstoffen bestehen, die von biologisch bewirtschafteten und zertifizierten Streuobstwiesen kommen und deren Unternutzung entsprechend biodiversitätsfördernd stattfindet. Produzenten, die mit ihren Produkten eine entsprechend höhere Wertschöpfung erzielen können, verpflichten sich die Wertschätzung auch an die Streuobstwiesenbewirtschafter*innen weiterzugeben. Gemeinsam kümmert sich die Gruppe um eine funktionierende Vermarktung der Produkte und eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit.

Was passiert denn da?!

Abgedunkelte Fenster. Lärm. Unbekannte Menschen. Viel Gewusel. Es wird eingeladen, ausgeladen, gesägt, gehämmert und geklopft. Was passiert denn da im Industriegebiet in Allensbach in den Produktionsräumen der Bäckerei Holstein? Genau hier an unserem neuen Firmensitz entsteht unser nächstes, großes Projekt. Jedes sägen, hämmern und klopfen bringt uns ein Stück näher zum Ziel… Bleibt gespannt, was hier passiert. Und schaut bald vorbei. Ende September lichtet sich das Dunkel!

Kontakt

Bei dir summt’s im Kopf und du hast eine Frage, eine Anregung oder benötigst weitere Informationen,, dann melde dich schnell und unverblümt bei uns mit dem untenstehenden Formular.. Wir helfen Dir gerne weiter.